Fortbildungen 

Demenz - wenn die Sinne langsam ausklingen -

Kommunikation auch ohne Worte

Termin 28.10.2020

 

Wenn Validation alleine nicht mehr hilft

Wenn die Sinne langsam schwinden, was bleibt mir dann, um mich und meine Umwelt wahrzunehmen?
Mit fortschreitendem Alter und Demenz verändern sich unsere Sinneswahrnehmungen. Nicht mehr gut sehen und hören können, sich nur noch mühsam bewegen können, sich über das gesprochene Wort nicht mehr verständlich mitteilen oder richtig schlucken können? Wie erlebt sich ein Mensch in einer solchen Lebensphase? Wie können wir ihn in seinen Bedürfnissen adäquat begleiten und unterstützen?

Schmerz

December 02, 2020

Schmerz ein täglicher Begleiter – Komplementäre Pflegeangebote

 

Termin 03.12.2020

Schmerzlinderung bei akuten sowie chronischen Schmerzen gibt betroffenen Menschen eine Perspektive und schenkt Lebensqualität. Neben der modernen Schmerztherapie kommen heutzutage die Angebote aus der komplementären Medizin und Pflege im- mer stärker zum Tragen. So können bei akuten Schmerzen kühle Umschläge, Quark uvm. hilfreich sein. Für die chronischen Schmerzen dagegen sind temperierte und warme oder feuchte-heiße Wickel hilfreich. Diese lindernden Anwendungen können bei Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, aufgrund der Medikamenteneinnahme, sowie Leber unterstützend angewendet werden. Nicht zu vergessen sind die psychischen Aus wirkungen des chronischen Schmerzes: Neben Angst können sich Depressionen, Schlafstörungen und Abhängigkeitserkrankungen entwickeln.

 

Basiskurs Rhythmische Einreibungen nach Wegman-Hauschka

March 10, 2020

Basiskurs Rhythmische Einreibungen nach Wegman-Hauschka

Termin 11.-13.03.2020 Dornstadt

Die Rhythmischen Einreibungen nach Wegman/Hauschka sind eine Behandlungsmethode für den Alltag von Pflegenden.
Sie schulen für alle Berührungen, auch für das Tun bei knapper Zeit, bei der zunehmend ein Moment der Aufmerksamkeit gefragt ist. Bewohner/ Patientinnen und Pflegende erleben Wohlbefinden mit- tels der zugewandten, ruhigen und klaren Berührung.

Rhythmische Einreibungen erfrischen, entlasten, beruhigen und wirken ausgleichend, wo das gesunde Gleichgewicht verschoben ist. 

Naturheilkunde in der Palliativen Pflege 

 

Termin  26.03.2o2o

Naturheilkundliche Pflegemethoden mit schulmedizinischer Pflege und Therapie zu verbinden ist gerade im Bereich der palliativen Pflege ein wertvolles Angebot. Anwen- dungen, die nicht so sehr an den oft erlebten Alltag in der Akutklinik, an Operationen, Chemo- und Strahlentherapien erinnern, können ein bestimmtes Maß an Lebensqualität ermöglichen. In dieser Fortbildung werden aus den Bereichen Wickel und Auflagen, Heilpflanzenkunde, Aromapflege und Einreibungen symptombezogene Angebote vor- gestellt.

Inhalt

  •   Obstipation/Blähungen

  •   Dyspnoe

  •   Angst/Unruhe

  •   Tumor-undMetastasenschmerz

  •   Appetitlosigkeit,ÜbelkeitundErbrechen

  •   ÜbleGerüche

  •   Haut-, Schleimhaut- und Venenentzündungen

  •   Mukosititis

  •   Juckreiz

  •   Lymphstau/Ödeme

  •   Fatique

Aufbaukurs Rhythmische Einreibungen nach Wegman-Hauschka

June 28, 2020

Aufbaukurs Rhythmische Einreibungen nach Wegman-Hauschka

Termin 29.06.-01.07.2020 Dornstadt

Die Rhythmischen Einreibungen nach Wegman/Hauschka sind eine Behandlungsmethode für den Alltag von Pflegenden. Sie schulen für alle Berührungen, auch für das Tun bei knapper Zeit, bei der zuneh- mend ein Moment der Aufmerksamkeit gefragt ist. Bewohner/innen, Patienten/Patientinnen und Pflegende erleben Wohlbefinden mittels der zugewandten, ruhigen und klaren Berührung. Rhythmische Ein- reibungen erfrischen, entlasten, beruhigen und wirken ausgleichend, wo das gesunde Gleichgewicht verschoben ist. Einreibungen wirkenauch, wenn sie „trocken“ über der Kleidung ausgeführt werden, zumBeispiel in Situationen der Langzeitpflege.

Rhythmische Einreibungen werden angewandt zur
- Wahrnehmungsförderung und Orientierung
- Prophylaxe (Pneumonie, Thrombose, Dekubitus, Obstipation) - Beruhigung und Belebung
- Schmerzlinderung
- Schlafförderung
- Anregung des Wärmeorganismus
- Aufbau und Rekonvaleszenz

Zeit zum Atmen - Pneumonieprophylaxe

September 27, 2020

„Atmen ist Leben“ - Pneumoniepropylaxe

Termin 28.09.2020

 

Eine differenzierte Beobachtung der Atmung, des Hustens und des Sputums geben uns häufig schon sehr gute Hinweise auf geeignete atemunterstützende Maßnahmen. Im Rahmen der Pneumonieprophylaxe setzen wir verschiedene Atemübungen und -unterstützende Lagerungen ein. Eine Atemstimulierende Einreibung kann zu einer ruhigeren und tieferen Atmung verhelfen. 

Sekretlösende, entspannende und entkrampfende Maßnahmen wie: Einreibungen auf Brust und Bauch z.B. mit ätherischen oder fetten Ölen, Brustwickel z.B. die Dampfkompresse mit Heiltees, die Bienenwachskompresse und auch Ölkompressen können Husten lindern und/oder Sekret lösen. Aber auch Inhalationen oder vibratorische Angebote können geeignete Maßnahme zur Prophylaxe sein.

Please reload